Austria / Österreich

Der vierte internationale "Fascination of Plants Day" 2017 der Europäischen Organisation für Pflanzenwissenschaften (EPSO) findet wieder am 18. Mai 2017 statt. Ziel des Aktionstags ist es, den Menschen weltweit die Faszination der Pflanzenwelt zu vermitteln und deren zentrale Bedeutung für praktisch alle Lebensbereiche aufzuzeigen: für Landwirtschaft, nachhaltige Produktion von Nahrungsmitteln, Gartenbau, Forstwirtschaft, als Rohstoff für Produkte wie Papier, Bauholz, Chemikalien und Arzneimittel, sowie für die Bereitstellung von Energie. Gleichzeitig sind Pflanzen zentral für den Klima- und Naturschutz.

Unter dem Ehrenschutz des Bundesministers für Land-, Forst-, Umwelt und Wasserwirtschaft Andrä Rupprechter finden auch in Österreich zahlreiche Aktionen statt, die auf der Webseite (http://plantday.org/austria.htm) laufend aktualisiert werden.

Koordiniert und betreut werden die Aktionen um den 18. Mai 2017 von der Nationalen Koordinatorin Univ.-Prof. Dr. Margit Laimer von der Universität für Bodenkultur. Wir haben versucht, den Bogen von der Pflanzenforschung über die vielfältige Nutzung der Pflanzen als Lebens- oder Heilmittel bis hin zu ästhetischen Ansprüchen in der Kunst zu spannen. Wir hoffen, den Besuchern die Faszination der Pflanzenwelt zu vermitteln und deren zentrale Bedeutung für praktisch alle Lebensbereiche aufzuzeigen, wenn sie an den einzelnen Stationen die Exponate selbst genauer unter die Lupe nehmen können.

Die folgenden Institute nehmen am 'Fascination of Plants Day' 2017 teil. Wenn Sie auch teilnehmen möchten, wenden Sie sich bitte an die Koordinatorin Ihres Landes, Margit Laimer margit.laimer@boku.ac.at

HBLFA Raumberg in Zusammenarbeit mit dem Naturschutzbund Steiermark
Pürgg-Trautenfels
www.raumberg-gumpenstein.at
www.naturschutzbundsteiermark.at

Freilandlabor der Universität Graz
Graz
http://freilandlabor.uni-graz.at/

  • -- Holz-Geschichten
    Geschichten, die das Holz erzählt: Wie alt ist ein Baum? Stammt ein gehölz aus den warmen Tropen oder ist es im eisigen Sibirien gewachsen? Und was hat es dort erlebt? Stürme, Blitzeinschläge und Pilzbefall? All das erzählen die ausgestellten Stammquerschnitte verschiedener Gehölze, die auch im Botanischen Garten wachsen. Der Duft, die Farbe und Struktur der Ausstellungsstücke von Ladislaus Kampits verraten, was aus den verschiedenen Hölzern hergestellt werden kann und ob sie wetterfest sind.
    - guided tour
    - presentation
    - 18.05. 2017
    13:30 - 14:30 and 15:30 - 16:30
    - Gewächshäuser Botanischer Garten, Schubertstrasee 59, 8010 Graz
    Target audience:everybody, children 8 - 10, learners 10 - 14
    stephan.monschein@uni-graz.at
    http://freilandlabor.uni-graz.at/

Österreichische Gartenbaugesellschaft (ÖGG)
Wien
www.oegg.or.at

  • -- 17. Wiener Zitrustage
    Im Schlosspark Schönbrunn werden seit 1647 Zitruspflanzen kultiviert. Heute umfasst die Zitrussammlung insgesamt etwa 500 Pflanzen, in 100 Sorten, davon 40 historische.
    Einmal jährlich bietet sich bei den Wiener Zitrustagen die Gelegenheit diese außergewöhnliche Zitrussammlung der Österreichischen Bundesgärten zu sehen. Der Schwerpunkt der Veranstaltung in der Großen Orangerie im Schlosspark Schönbrunn liegt auf den historischen Sorten des 17. und 18. Jahrhunderts. Die diesjährige Sonderausstellung hat die Verwendung der Zitrusfrüchte in der Küche, in den Apotheken und auf der fürstlichen Tafel zum Thema. Den Geschmack der Zitrusfrüchte können die Besucher selbst bei einer der beliebten Verkostungen erleben.
    - presentation
    - exhibition
    workshop workshop
    - 19. bis 21. Mai 2017
    - Großen Orangerie Schlosspark Schönbrunn
    Target audience: everybody
    www.oegg.or.at/event/17-wiener-zitrustage/

Höhere Bundeslehr- und Forschungsanstalt für Gartenbau (HBLFA) Schönbrunn
Wien
www.gartenbau.at

  • -- Führung durch das GEHÖLZSORTIMENT DER HBLFA FÜR GARTENBAU
    Führung durch die Gehölz-Sortimente Unter den etwa 1000 verschiedenen Gehölzarten und - sorten befinden sich auch etwa 80 verschiedene Wildobst- und seltene Obstarten, sowie Sortimente von Caryopteris (Bartblumen), Buddleja (Sommerflieder), Prunus fruticosa-Selektionen (Steppenkirschen), Cornus mas (Kornelkirschen) und Cornus alba Sortimente.
    - guided tour
    - 18.05. 2017
    - Jägerhausgasse 1120 Wien
    Target audience: students, professionals, Lehrer, Journalisten
    Organizer: Dipl. Ing. Thomas Roth thomas.roth@gartenbau.at 0699 12540192

Department für Nutzpflanzenwissenschaften
Universität für Bodenkultur Wien
Wien
www.dnw.boku.ac.at

  • -- 150 years of Mendelian inheritance - the dawn of genetics
    150 years ago, in December of 1866, Gregor Mendel's Pisum paper has appeared. This marks the beginning of the science of genetics. In plant breeding, Mendel's findings were adopted rapidly, and examples of Mendelian inheritance will be presented. In addition, Mendel's strong link to Vienna and new interpretations of Mendel's paper will be discussed.
    - presentation
    - exhibition
    - 18.05.2017
    - Muthgasse 18, 1190 Wien
    Target audience: students, professionals, Journalisten
    Organizer: Johann Vollmann johann.vollmann@boku.ac.at 01 47654 95717

Naturhotel Steinschalerhof
3203 Rabenstein, Warth 20
www.wildobst-und-garten.at/

  • -- Steinschaler Naturgärten
    Hans Weiss führt durch die ausgedehnten und vielgestaltigen Steinschaler Naturgärten und eröffnet für viele Besucher neue Sichtweisen. Die Gartenanlagen sind multifunktionell und liefern sehr vieles von dem, was die Steinschaler Küche braucht, in Bio-Qualität: Gemüse, Wildkräuter, Dekorblumen, Obst und Würzkräuter. Die Steinschaler Gärten sind als Naturgärten keine formalen Gärten und schon gar nicht architektonisch angelegt. Sie wechseln saisonal ihr Aussehen und ihre Gestalt und werden von Jahr zu Jahr artenreicher (ca. 1.000 verschiedenen Pflanzen!) und vielfältiger.
    - guided tour
    - 14.5. 2017, 14h00 Treffpunkt im Restaurant Steinschalerhof
    - Steinschalerhof 3203 Rabenstein, Warth 20
    Target audience: everybody
    Organizer: Annemarie und Johann Weiss
    3203 Rabenstein, Warth 20
    Tel 2722 22 81 Weiss@steinschaler.at
    www.wildobst-und-garten.at/

Wildobst und Garten PIRC
8345 Straden
www.wildobst-und-garten.at

  • -- "Tage der offenen Gartentür 2017":
    Erster Gartentag am 21. 5. 2017

    Der Garten bietet ganzjährig interessante Aspekte mit seinen exquisiten Gehölzen und seltenen Obstarten, historischen Rosen und Rambler-Rosen, Zaubernuss, Schlangenhaut-Ahorn, Kuchenbaum etc. Im angegliederten Wildobstgarten reifen neben roten und gelben Kornelkirschen auch Indianerbananen, Kiwiberries, Korea-Kirschen und vieles mehr.
    Am 21. 5. Werden im Rahmen von Führungen ausgewählte Ziersträucher, Stauden und frühe Rosensorten vorgestellt und über ihre Kultur und Pflege informiert.
    Der Garten ist vor allem für Personen interessant, die sich für besondere Gehölze und Wildobstarten interessieren.
    - open day
    - guided tour
    - 21.05.2017
    - Muggendorf 8, 8345 Straden
    Zielgruppe:professionals, Gehölze/Wildobstarten -Fans
    Organizer: Helmut und Adele Pirc,
    Muggendorf 8, 8345 Straden, Tel: +43 699 133 12 197
    helmut.pirc@wildobst-und-garten.at
    www.wildobst-und-garten.at

GARTEN TULLN
A-3430 Tulln
www.diegartentulln.at

  • -- „Tag der Artenvielfalt“
    Im Rahmen des internationalen Tages zur Erhaltung der biologischen Vielfalt findet auf der GARTEN TULLN, der ersten dauerhaften ökologischen Gartenschau Europas, ein vielfältiges Programm von Natur im Garten statt:
    WissenschaftlerInnen erkunden gemeinsam mit interessierten BesucherInnen die heimische Fauna und Flora, die am Gelände anzutreffen ist. Bei Rundgängen können die TeilnehmerInnen den ExpertInnen bei ihrer Arbeit über die Schulter schauen und im persönlichen Gespräch Interessantes über Diversität und biologische Zusammenhänge erfahren. Bei Aktivstationen besteht die Möglichkeit einen besseren Einblick zu bekommen.
    Natur im Garten will offer a special program on the International Day for the preservation of biological diversity on the Garten Tulln, the first permanent organic garden show in europe. Interested visitors will have the possibility to explore the local flora and fauna with different scientists. On guided tours through the area participants can observe the experts at their work and talkt to them about diversity and biological relationships. Activity stations provide an insight into our work .
    - guided tour
    - presentation
    - exhibition
    workshop workshop
    - 21.05.2017; 9.00-17.00 Uhr
    - Am Wasserpark 1; A-3430 Tulln
    Organizer: Fiona Kiss; Natur im Garten fiona.kiss@naturimgarten.at
    www.naturimgarten.at

Weingüter Weiss-Taschner
7122 Gols, Burgenland
www.wt-gols.com

  • -- Wanderung durch die Golser Weinrieden
    Die Wanderung mit Hans Weiss führt durch das schöne Golser Weinbaugebiet. Im Vordergrund stehen die Weinstöcke, und alles was es darüber (Obstbäume und Sträucher) und darunter (Gemüse, Einsaaten und Unkraut) so wächst. Dabei erfahren die Teilnehmer auch Wissenswertes über die Geschichte der Betriebe, sowie ein Einblick in die Arbeit eines Winzers und die Traubenverarbeitung.
    - guided tour
    - 20.05.2017, um 14:00 Uhr
    - 7122 Gols, Am Berg 11 Tel: +43 2173 3623
    Target audience: Familien mit Kindern
    Organizer: Ing. Hans Weiss wein@wt-gols.com

Gregor  Mendel  Institut  &  Vienna  Open  Lab
Wien
www.gmi.oeaw.ac.at/

  • -- EXPERIMENTIERPROGRAMM FÜR VOLKSSCHÜLERiNNEN
    WEITERBILDUNG FÜR LEHRERiNNEN
    GMI MOVIE NIGHT

    Am  18.  und  22.  Mai  bietet  das  Vienna  Open  Lab  gemeinsam  mit  dem  Gregor  Mendel  Institut  ein kostenloses  Programm  für  Volksschulklassen  (3.  und  4.  Klasse),  sowie  ein Weiterbildungsprogramm für  LehrerInnen  an.  Abgerundet  wird  das  Angebot  durch  einen  spannenden  Filmabend.  Die  beiden Aktionstage  finden  im  Rahmen  des  Fascination  of  Plants  Day  statt,  der  Menschen  europaweit  die faszinierende  Welt  der  Pflanzen  näher  bringen  soll.

    EXPERIMENTIERPROGRAMM  FÜR  VOLKSSCHÜLERiNNEN
    Pflanzen  unter  der  Lupe Im  Vienna  Open  Lab  experimentieren  die  Kinder  mit  Kressesamen  und  gehen  der  Frage,  woher Pflanzen  wissen,  wann  sie  austreiben  müssen,  auf  den  Grund.  Weiters  erforschen  die TeilnehmerInnen,  wie  Nährstoffe  von  der  Wurzel  ins  Blatt  gelangen  und  untersuchen  im Mikroskop,  ob  alle  Wurzeln  gleich  aussehen. Samenbomben  basteln Im  halbstündigen  Teil  vom  Gregor  Mendel  Institut  stellen  die  jungen  BesucherInnen anschließend  „seed  bombs“  her:  Die  etwa  nussgroßen  Kugeln  aus  Erde,  Tonpulver  und  Wasser geben  den  darin  versteckten Blumensamen  alles,  was  diese  brauchen,  um  zu  keimen  und auszutreiben.  Die  Kinder  können  die  Blumensamen  für  ihre  seed  bombs  selbst  aussuchen, kombinieren  und  im  Mikroskop  betrachten  bevor  sie  loslegen.  Zu  Hause  werden  die  seed  bombs in  einen  Topf  mit  Erde  gelegt  und  die  Kinder  beobachten,  wie  sich  die  Pflanzen  entwickeln.  Oder sie  können  damit  im  Garten  oder  auf  einer  ungenützten  Grünfläche  in  der  Stadt  ein  bisschen blühendes  Grün  zaubern.  

    WEITERBILDUNG  FÜR  LEHRERiNNEN
    Gentechnisch  veränderte  Nahrungsmittel
    Ausnahmsweise  einmal  speziell  für  LehrerInnen,  führt  das  Vienna  Open  Lab  in  Kooperation  mit dem  Gregor  Mendel  Institut  das  Praktikum  „Auf  der  Suche  nach  gentechnisch  veränderten Nahrungsmitteln“  durch.  In  diesem  viereinhalbstündigen  Programm  wird  praktisch  vermittelt,  wie Spuren  von  gentechnisch  verändertem  Soja  in  Nahrungsmitteln  nachgewiesen  werden  können. Die  Inkubationspausen  bieten  Gelegenheit,  um  Kennzeichnung,  Zulassung  und  den  Anbau  von genetisch  veränderten  Organismen  (GMO)  in  Europa  zu  diskutieren.  Im  Gegensatz  zu  regulären Praktika  wird  auch  Prof.  Dr.  Ortrun  Mittelsten-­‐Scheid,  eine  fachkundige  Forscherin  des  Gregor Mendel  Instituts  für  molekulare  Pflanzenbiologie,  vor  Ort  sein  und  für  Fragen  und  eine  offene Diskussion  zur  Verfügung  stehen.

    GMI  MOVIE  NIGHT
    Den  Abschluss  der  Fascination  of  Plant  Days  bildet  am  22.  Mai  ab  18:30  die  „GMI  Movie  Night“. Bei  Popcorn  und  Getränken  werden  zwei  Teile  aus  der  spannenden  Arte-­‐Dokumentationsserie „Geheimnisvolle  Pflanzen“  in  der  Lecture  Hall  vorgeführt.
    - presentation
    - exhibition
    competition Filmvorführung
    workshop workshop
    - 18. Mai 2017
    - Vienna  Open  Lab
    Dr.  Bohr  Gasse  3
    1030  Wien
    Target audience: everybody, children 8 - 10, professionals,  Weiterbildungsprogramm für  LehrerInnen

Institut für Botanik, Universität innsbruck
Innsbruck
www.uibk.ac.at

  • -- Gastprofessor Ulf Karsten "Die Haut der Erde - Biologische Bodenkrusten"
    Professor Ulf Karsten, Inhaber des Lehrstuhls Angewandte Ökologie und Phykologie des Instituts für Biowissenschaften an der Universität Rostock an der Ostsee, forscht im Sommersemester 2017 am Innsbrucker Institut für Botanik. Sein Vortrag zum Anlass des "Fascination of Plants Day" beschäftigt sich mit den oberen Zentimetern der Erdoberfläche, den sogenannten Bodenkrusten, ein Mikrokosmos, der aus Bakterien, Algen, Pilzen und Flechten zusammengesetzt ist. Bodenkrusten üben nicht nur aus globaler Sicht vielfältige ökologische Funktionen aus, sondern stellen auch ein äußerst interessantes Forschungsgebiet dar: vor etwa 600 Millionen Jahren war die Erde vollkommen vereist; man nannte sie "Snowball Earth", also "Schneeball Erde". Als sich Eis und Schnee zurückbildeten, waren es die Grünalgen in den aquatischen Lebensräumen, die letztendlich das Land eroberten. Aus ihnen entwickelten sich die Landpflanzen und danach konnten auch Tiere diesen neuen Lebensraum erobern – eines der wichtigsten Ereignisse der Evolution!
    - seminar or lecture
    - 17. 5. 2017 um 17 Uhr
    - Institut für Botanik, Sternwartestraße 15, A-6020 Innsbruck
    Target audience: students, professionalsbr /> Organizer: Univ.Prof. Dr. Ilse Kranner Ilse.Kranner@uibk.ac.at

Grüne Schule, Botanischer Garten des Institutes für Botanik,
Universität Innsbruck
Innsbruck
www.uibk.ac.at/botany

  • -- Auf Schritt und Tritt: Pflanzen bereichern unser Leben
    An verschiedenen Stationen wird gezeigt, welche Rolle Pflanzen in unserem Alltag sielen und wie wichtig Pflanzen für uns tatsächlich sind.
    - guided tour
    - presentation
    workshop workshop
    - 18.05. 2017
    - Botanischer Garten, Sternwartestrasse 15, 6020 Innsbruck
    Target audience: children 8 - 10, students, professionals, Lehrer, Journalisten
    Organizer: Lechner Pagitz Caecilia, caecilia.lechner-pagitz@uibk.ac.at 0043-512-507 51172
    www.uibk.ac.at/botany/botanical-garden/

Biologiezentrum Linz
Linz
www.biologiezentrum.at

  • -- Was Sie schon immer über Pflanzen wissen wollten!
    Das Biologiezentrum gibt Antworten. Blicken Sie mit uns in verborgene Welten von Brennnessel und Co. und erfahren Sie Wissenswertes über die Anpassungen von Pflanzen an Lebensräume und Umwelt.
    - presentation
    - 18.5.2017, 10:00-21:00 Uhr
    - Infozelt vor dem Lentos Kunstmuseum, Linz Donaulände
    Target audience: everybody
    Organizer: Martin Pfosser, Biologiezentrum Linz
    J.-W.-Klein-Str. 73, 4040 Linz
    T: 0664-6007252368 E: m.pfosser@landesmuseum.at

Plant Biotechnology Unit (PBU) BOKU
Vienna
www.biotec.boku.ac.at/ . .

  • -- Wie kommen wir in den Genuß von gesundem Kaffee und Dirndl-Kuchen?
    Bei einer Führung durch die Genbanken und das Gewächshaus der PBU nehmen wir Sie mit auf einen Streifzug zum Kennenlernen einiger Genusspflanzen. Am Beispiel von Kaffee und Kornelkirsche werden Aspekte der genetischen und phytosanitären Qualität von Nutzpflanzen beleuchtet und mit einer kulinarischen Verbindung dargestellt, die von BM Andrä Rupprechter eröffnet wird.

    Mit innovativen Methoden wird die genetische Vielfalt der Kornelkirsche (Cornus mas), in Österreich auch Dirndl genannt, identifiziert. Verschiedene Züchtungsmethoden werden gezeigt, die es ermöglichen sollen, krankheitsresistente Sorten, die an die lokalen Klima- und Bodenbedingungen angepasst sind, die aber auch der menschlichen Gesundheit zuträglicher sind, zu erzeugen.
    Kaffeerost -ausgelöst vom gleichnamigen Rostpilz Hemileia vastatrix- war auch 2016 die wirtschaftlich bedeutendste Krankheit der Kaffeepflanze. Die PBU der BOKU wurde 2016 von der Joint FAO/IAEA Division Plant Breeding and Genetics im Rahmen eines Projektes des OPEC-Fonds für internationale Entwicklung (OFID) eingeladen, ein globales Forschungs- und Entwicklungsnetzwerk mit einem Kern in Lateinamerika zu schaffen, um kleine Anbaubetriebe die vom Kaffeerost betroffen sind bei der Sanierung zu helfen.

    Die Aufbewahrung virusfreier Mutterpflanzen unter Bedingungen, die eine Boden- und luftbürtige Infektion verhindert, erfolgt am besten in einem sogenannten Saranhaus. Das Saranhaus der PBU wurde als erstes Forschungsgebäude dieser Art in Österreich errichtet und 2017 erneuert. Heute werden dort v. a. virusfreie Mutterpflanzen alter und neuer Obstsorten gehalten.
    - guided tour
    - exhibition
    competition Visit of BM Rupprechter
    - 18. 5. 2017
    10:00 - 16:00
    - Muthgasse 18, Haus B 6. OG, 1190 Wien
    Target audience: students, professionals, journalists
    Organizer: Univ.Prof. Dr. Margit Laimer Margit.laimer@boku.ac.at

Prem Frischkaffee
Vienna
https://www.frischkaffee.at
https://www.facebook.com/premfrischkaffee

  • -- Echter Kaffeegenuß!
    Michael Prem, Sieger der Österreichischen Barista Meisterschaft 2017 im Rahmen des Vienna Coffee Festival, wird vorführen, wie man zu echtem Kaffeegenuss kommt.
    FACEBOOK
    - presentation
    - exhibition
    - 18.05.2017
    9:00 - 16:00
    - BOKU, Muthgasse 18 House B, 6. OG
    Target audience: everybody, professionals
    Organizer: Michael Prem, MSc
    Rauscherstraße 12/41
    1200 Wien
    T: +43 680/3230773 info@frischkaffee.at